Re: Bedingungsloses Grundeinkommen


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]


Geschrieben von Philipp am 15. November 2007 19:57:28:

Als Antwort auf: Bedingungsloses Grundeinkommen geschrieben von Fee am 15. November 2007 10:09:39:

Tatsächlich ist ein Grundeinkommen möglich, sowie eine gerechte Verteilung von Nahrung, Wasser, Bildung, etc. Das ist heute möglich, wenn man es durchrechnet. Es existieren genügend Güter und Dienstleistungen, und mit den global agierenden Transportmitteln ist theoretisch eine weltweite Versorgung gewährleistet.

Für das Grundeinkommen ist auch genügend Geld da, vorausgesetzt dass überflüssige Verwaltungskosten, überflüssige Kosten der Medizin und Erziehung, Militär- und Geheimdienstkosten, etc. der Gesellschaft zugänglich gemacht werden.

Neben den überflüssigen Kosten gibt es noch ein weiteres Problem, das uns von einem verwirklichten Grundeinkommen trennt. Grosse Firmen, aber auch kleine Firmen könnten keine so hohen Profite mehr aus ihrem Handel herausschlagen. Das bedingungslose Grundeinkommen lässt zwar Wettbewerb und Kapitalismus weiterhin zu, aber in einer gemässigten Form. Geschichten vom Tellerwäscher zum Milliardär wären dann kaum mehr möglich.

Fazit: ein Bürger-Grundeinkommen ist eine avantgardistische Idee. Es ist gut, dass sie formuliert wurde (die Idee tauchte schon 1516 in Thomas Morus' Roman "Utopia" auf), aber ich glaube, dass sie erst in hundert oder zweihundert Jahren realisiert werden kann. Bis zu diesem glücklichen Tag werden wir uns wohl oder übel durch die bestehenden ineffizienten und ungerechten Systeme kämpfen müssen.

Diese Seite (http://www.humanwirtschaftspartei.de) bringt auch eine Zeitschrift heraus (Humanwirtschaft), und es werden viele alte und neue Ideen diskutiert. Empfehlenswert.


Zum Nachdenken noch ein kleiner Chanson:

Denen wo es gut geht
______________________
Text und Musik: Mani Matter

Denen wo es gut geht
Gienge es besser
Gienge es denen besser
Wo es weniger gut geht
Was aber nicht geht
Ohne dass es denen
Weniger gut geht
Wo es gut geht

Darum geht wenig
Für dass es denen
Besser geht
Wo es weniger gut geht
Und drum geht's auch
Denen nicht besser
Wo es gut geht


ins Hochdeutsche übersetzt aus dem Berndeutschen (PS)




Antworten:


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]