Re: Wasserbrücke


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]


Geschrieben von Softifex am 03. Oktober 2007 18:57:52:

Als Antwort auf: Re: Wasserbrücke geschrieben von Gabi am 03. Oktober 2007 02:09:33:

>Hallo Softifex,
>Vielleicht bildet sich eine Doppelwirbelströmung(Gegenstrom) wie im Wirbelrohr (außen heiße Strömung, innen kalte, Minuspol als heiß zu betrachten) ?

Hallo Gabi
So was ähnliches muss es sein. Aber nicht ganz symetrisch, denn mit der Zeit steigt bei einer Schale das Niveau bzw. wird die Wärme in eine Richtung transportiert, was aber auch für einen Wirbelrohreffekt spricht.

>Das Wasser im Faden scheint sich in geordneter Bewegung zu befinden (Thermokamera), es fragt sich nur wie genau.
>Man müsste es anfärben können, ohne zu verunreinigen.
>Irgendeine nichtleitende dunkle Emulsion ?

Haben wir schon probiert, aber noch kein brauchbares Färbemittel, das nicht die Ionenleitfähigkeit erhöht, gefunden.

>Auch jetzt ist es nie ein echter Gleichstrom.

Wir haben es auch mit einem Mörderkondensator von 1 µF/25KV probiert, absolute Gleichspannung, war kein Unterschied, ausser das es uns 2 mal die Glasschalen pulverisiert hat.

>Da kann man vielleicht auch die Resonanz-Frequenz (eine Subharmonische) für die Wasserzerlegung ausfiltern, wenn der Faden plötzlich/frühzeitig reißt und 'verdampft'.
>
>MfG
>Gabi

Die Wechselstrom-Geschichte wäre sicher noch interessant. Fehlt nur die Zeit dazu.

lg Helmut





Antworten:


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]