Freie-Energieveranstaltung


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]


Geschrieben von Fee am 19. Juni 2001 11:45:41:

=================================
Frei-Energieveranstaltung
=================================
Dass dies der größte bisherige Kongress der Veranstalter wird, ist jetzt
schon (mit über hundert Anmeldungen) deutlich. Allerdings bietet das
riesige Kongresszentrum in Weinfelden Platz für mehr Teilnehmer und
daher auch für Sie.

Besuch einzelner Vorträge möglich!

Der Veranstalter hat deshalb beschlossen, die Halle auch für Besucher
einzelner Vorträge (je Fr. 20.-) und der Abendveranstaltung (Fr. 30.-)
zu öffnen. Eine Tageskasse wird ständig geöffnet sein.

Die internationalen Referenten, die teilweise von weither anreisen, wie
Prof. J.P. Vigier, Frankreich, Prof. Dr. A.A. Nassikas, Griechenland,
V.V. Roschin und S.M. Godin aus Russland, Dr. Paul LaViolette aus USA,
John R.R. Searl aus England, Tom Valone aus USA, Prof. Ph. M. Kanarev,
sind sonst selten bis nie in unseren Breitengraden anzutreffen, weshalb
sich eine Teilnahme Ihrerseits - zu vergleichsweise günstigen
Konditionen - unbedingt lohnt. Dabei geht es nicht (nur) um Theorie,
sondern um Anwendung in der Praxis, um drängende Umweltprobleme zu
lösen. Hier einige Beispiele aus dem Programm:

YUSMAR-Technologie aus Russland

Die aus der Literatur und dem "NET-Journal" bekannten YUSMAR-Geräte
werden in Russland bereits zu Tausenden eingesetzt. Dessen Vertreter in
Europa, Wilfried Fittkau, wird die Technologie präsentieren, eventuell
unter Begleitung des russischen Erfinders Prof. J.S. Potapov und seines
Sohnes, die extra für den Anlass aus Russland einreisen wollen. Diese
wissenschaftlich-kommerzielle Gesellschaft stellt Generatoren auf
Wasserbasis her, vergibt Lizenzen und führt entsprechende
Forschungsarbeiten durch. Die Weiterentwicklung der "Quanten"-Arten in
der Energieerzeugung und Anwendung als neuer Antrieb werden ebenfalls
vorgestellt.

Prof. Ph. M. Kanarev aus Russland

Erstmals wird der in Europa längst bekannte Forscher an einem
europäischen Kongress anwesend sein. Kanarev hat selbst eine
theoretische Fundierung seines Plasmaelektrolytischen Reaktors
entwickelt. Zu dessen Funktion liegt ein von vier unabhängigen
Wissenschaftlern unterzeichneter Prüfbericht vom 28. Mai 1998 vor. In
den im Bericht aufgeführten Experimenten wurde ein Energie-Überschuss
von 33-82% gemessen. Damals wurde die erforderliche Zeit für die
Entwicklung seines Reaktors bis zur Anwendungsreife auf 2-3 Jahre
geschätzt. Heute (April 2001) konnte der Energieaufwand zur Erzeugung
von Wasserstoff auf ein Zehntel bis Fünfzehntel gesenkt werden. Daraus
leitet sich seine Annahme ab, dass Wasser der Hauptenergieträger der
künftigen Energiewirtschaft werden wird, wie dies Jules Verne vor ca.
100 Jahren schon vorausgesehen hatte.

Inzwischen ist auch die Kommerzialisierung vorangeschritten, weshalb am
Kongress auch der Leiter jenes russischen Unternehmens anwesend sein,
welches diese Technologie vermarktet. Er ist an der Lizensierung seiner
Technologie in Europa interessiert.

Der Searl-Effekt-Generator und die Levitationsscheibe

Eine grosse Sensation ist, dass John R.R. Searl, Präsident der Firma
SISRC, London, zu einem Referat gewonnen werden konnte. Seine
Technologie wird auch durch die Arbeit der russischen Forscher V.V.
Roschin und S.M. Godin bewiesen, die ebenfalls am Kongress referieren
werden. Sie haben einen Generator entsprechend den Konzepten von John
R.R. Searl gebaut, der eine Energiekonversion ermöglicht und
Antigravitationseffekte erzeugt. Bei ihren mehrfach bestätigten
Messungen ergab sich eine Änderung des Gesamtgewichts der Anlage von 35%
(!), ein Muster stehender elektromagnetischer Wellen sowie eine
allgemeine Temperaturabsenkung im Laborraum um 6-8 Grad. Sie arbeiten
zusammen mit dem Integrity Research Institute, USA, dessen Präsident,
Thomas Valone, ebenfalls am Kongress referieren wird.
Anschliessend an das Referat der beiden russischen Forscher wird Dr.
Paul LaViolette, USA, anhand eines neuen Elektrogravitationsmodells die
russischen Messungen erklären. Seine Theorie gibt auch Hinweise zur
Funktion des bis heute geheimgehaltenen Antriebssystems der
amerikanischen B2-Bomber-Flugzeuge.

Das Samstagabendprogramm gehört ganz den Ausführungen von John R.R.
Searl, dessen Technologien neuerdings auch in Deutschland
kommerzialisiert werden sollen.

Weitere Highlights

Der Platz reicht hier nicht aus, um alle weiteren Highlights zu
erwähnen, denn Highlights sind sie alle, die hochkarätigen
Wissenschaftler, die innerhalb ihres Wissenschaftszweiges gerade wegen
ihrer ausserordentlichen Forschungsarbeiten teilweise einen schweren
Stand haben. Zu erwähnen ist nur Prof. Dr.-Ing. K. Meyl, über den gerade
ein Artikel im "Spiegel" 21/2001 erschien und der am Kongress seine
Methode der drahtlosen Energieübertragung vorstellen wird, oder Prof.
Dr. A.A. Nassikas, der das Konzept eines Quanten-Raum-Zeit-Äthers
vorstellt, welches als Grundlage einer Raum-Zeit-Energie-Pumpe dienen
könnte, zur Umsetzung der Energie des Äthers in Wärmeenergie oder in
mechanische oder elektrische Leistung.

Das Einführungsreferat halten wird die bekannte amerikanische
Journalistin und Buchautorin Jeane Manning, welche über ihre Recherchen
bei Erfindern revolutionärer Energietechniken berichten wird. Das
Schlussreferat wird Dr.iur. Hansjörg Landolt halten, Autor von Büchern
über eine Wende in Gesellschaft und Technik.

Dieser Kongress soll dazu beitragen, dass eine solche Wende auch
wirklich stattfinden kann. Ihre Teilnahme ist dabei ein Gebot der
Stunde, umso mehr, als sich eine solche Gelegenheit nicht so rasch
wieder ergeben wird. Es darf darauf hingewiesen werden, dass zwar die
Teilnahme an einzelnen Tagen möglich ist, jedoch das Gesamtprogramm
einen inneren Zusammenhang aufweist, welcher den Besuch des
Gesamtkongresses als ratsam erscheinen lässt. Wir freuen uns über Ihre
Anmeldung mittels beiliegender Anmeldekarte. (Für den Besuch einzelner
Vorträge ist die Anmeldung nicht notwendig.)
http://www.s-line.de/homepages/keppler/freieenergieveranstaltungen.htm





Antworten:


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]