Re: W a s s e r d i e s e l


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]


Geschrieben von Alter Mann am 03. Januar 2008 15:38:

Als Antwort auf: Re: W a s s e r d i e s e l geschrieben von Safttrinker am 03. Januar 2008 12:52:

>>>Es gibt ein relativ einfaches Verfahren.
>>>Vorerwärmtes Wasser wird unter bestimmten Bedingungen in den Brennraum eingespritzt und das war's. Genauer weiß ich das nicht mehr.
>>>Wie ich schon sagte, mal die deutsche Offenlegungsschrift studieren (Nr. unbekannt, existiert aber).
>>>Hierfür braucht niemand Millionen, es ist frei, da nicht patentiert,
>>>jeder kann es nachbauen, sofern genügend Geld vorhanden.
>>>Ich frag' mich nur, warum jetzt niemand zum Patentamt rennt.
>>Weil das Wassereinspritzen nichts zu tun hat mit Energie aus dem Wasser zu holen.
>> Das Wasser wird zur Schadstoffreduzierung benutzt um gewisse Verbrennungsvorgänge zu optmieren, dadurch kann unter manchen umständen der
>>Diesel besser genutzt werden. Da Wassser aber im Winter gefriert sind aufwand
>>und nutzen im Praktischen Einsatz verschieden und spezielle anwendungen dadurch teuer.
>>Also nochmals zur Klarstellung es hat nichts mit Energie aus Wasser zu tun.
>>Heute kommen Harnstoffkatalysatoren zu Einsatz (SCR Adobe Blue http://www.autokiste.de/start.htm?site=/psg/0310/2442.htm ) die das ganzjahrig
>>können. Bei Großanlagen ist bis zu 7% Wirkungsgradsteigerung drin
>Harnstoffkatalysatoren filtern den Ruß raus, der bei der Verbrennung entstanden IST!!
>Wassereinspritzung lässt die Verbrennung aber so sauber ablaufen, das erst gar kein Ruß entsteht.
>Was ist wohl besser?????

Was ist wohl besser, die Frage erübrigt sich wenn man das Thema verstanden hat.

"Harnstoffkatalysatoren filtern den Ruß raus, der bei der Verbrennung entstanden IST!!"

so ein Kake, bei einer Verbrennung die kein Rücksicht auf Noxwerte nimmt,
also Wirkungsgradmäßig optimiert ist, ensteht kein Ruß da Vollständige heiße
Verbrennung, der Harnstoffkatalysater reduziert die NOx Werte nicht den Ruß,
also ist die Begrundung nur Mangel an Wissen um die Verhältnisse bei der Verbrennung.






Antworten:


[ Zauberspiegel Wissenschaft Ideenfabrik ]